Druckentwässerungsanlagen

Durch Druckentwässerungsanlagen wird Abwasser aus einem Sammelschacht gegen ein Gefälle in eine Sammelleitung gepumpt. In der Regel beinhalten die Systeme Stichleitungen, Sammelschächte, Sammelleitungen und Pumpstationen.

Jeder Haushalt verfügt über einen Anschluss an das kommunale Abwassernetz. Wenn kein freies Gefälle vorhanden ist oder die Bodenbeschaffenheit es nicht erlaubt einen Freispiegelkanal zu installieren, dann sind Druckentwässerungssysteme die wirtschaftlichste Alternative.

Folgende Punkte sind zu berücksichtigen:

  • Fremdwasser (z.B. Niederschlagswasser) ist zu trennen vom häuslichen Abwasser bei Druckentwässerung
  • Dimensionierung der Rohrleitung und Pumpe, nach der zu erwartenden Abflussmenge (Mindestdurchmesser DN 32)
  • Einbau von Zusatzeinrichtungen (Belüftung / Spüleinrichtung bei Überschreitung der Vorgaben aus DIN EN 1671

Link zu den Referenzen